ESO


   

   

Astronomie in Österreich
Was ist ESO?
Warum zur ESO?
ESO und Österreich
ESO in den Medien



27.02.2009: ESO-Beitritt von Parlament ratifiziert

08.09.2008: JENAM-Konferenz in Wien mit Symposium zu Extremely Large Telescope

30.06.2008: ESO-Beitrittsabkommen unterzeichnet
(Festakt im BMWF, ESO-Aussendung, BMWF-Aussendung)

04.06.2008: ESO-Rat  stimmt Österreichs Beitritt zu
24.04.2008: Aussendungen
zum Beitritt (ÖGA2ESO, Univ. Wien, ÖWR,  weitere )

23.04.2008: Bundesregierung beschließt ESO-Beitritt
(Pressekonferenz am 23.4. und Festakt in der Univ. Wien am 24.4.; Photos )

19.11.2007: ESO-Delegation bei Minister Hahn

01.10.2007: ESO Committee of Council beschließt Besuch einer ESO-Delegation bei Minister Hahn

11.07.2007: Minister Hahn informiert ÖGA2 und ESO: Beitritt "unter diesen Bedingungen" nicht möglich.

02.07.2007: In-kind Verhandlungen erreichen sehr gutes Ergebnis

01.01.2007: Tschechische Republik wird 13. ESO-Mitglied

12.12.2006: ESO Council gibt grünes Licht für Extremely Large Telescope

28.06.2006: Erstes Treffen der Verhandlungsteams in Wien, Beitritt per 1.1.2008 als gemeinsames Ziel

03.04.2006: Österreich nimmt Verhandlungen auf (ÖGA2 Aussendung)

17.02.2006: Spanien wird per Juli 2006 12. ESO-Mitglied

19.09.2005: ÖGA2 Aussendung  zur aktuellen Situation

29.08.2005: Wissenschaftsrat empfiehlt Aufnahme von Verhandlungen und Beibehaltung der drei Standorte

19.08.2005: Unterlagen zur Astronomie/Astrophysik in Österreich  von ÖGA2 dem Wissenschaftsrat vorgelegt

01.03.2005: Forschungsrat empfiehlt Aufnahme von Verhandlungen ehest möglich ( ÖGA2 Aussendung)

18.11.2004: IHS-Studie analysiert Forschungs-Mitgliedschaften

17.11.2004: Forschungsrat diskutiert IHS-Studie, ÖGA2 Stellungnahme

10.11.2004: Podiumsdiskussion und Premiere der ESO-Planetariumsshow in Wien am 18.11.

11.02.2004: IHS prüft Österreichs Forschungs-Mitgliedschaften

10.02.2004: Finnland tritt ESO bei

02.04.2003: Forschungsrat empfiehlt  Aufnahme von Verhandlungen

ESO-Studie zum Download:
Vorbereitung des Beitritts zum European Southern Observatory (ESO)
Erhebung und Bewertung der Perspektiven und Potenziale für
Forschung, Bildung, Technologie, Innovation und Wirtschaft


ESO-Arbeitsgruppe der Österreichischen Gesellschaft für Astronomie und Astrophysik ( ÖGA2 ):
G. Hensler, J. Hron, H.M. Maitzen, W.W. Zeilinger(Institut f. Astronomie, Univ. Wien)
A. Hanslmeier (Inst. f. Geophysik, Astrophysik und Meteorologie, Univ. Graz)
H. Hartl, S. Kimeswenger, S. Schindler(Inst. f. Astrophysik, Univ. Innsbruck)
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur:
D. Weselka
Österreichische Gesellschaft für Astronomie und Astrophysik (ÖGA2)

last update: 06.05.2009
created by: Martin Netopil
maintained by: Josef Hron